Portoheli

Portoheli

Gegenüber den Ruinen des Aliis der Antike liegt das heutige Portoheli. Seinen Namen verdankte Aliis ( „alieus“ bedeutet Fischer) der Haupttätigkeit seiner Einwohner: sie waren Purpurschnecken-Fischer und Meister dieser „Zunft“. Im Laufe der Jahre verwandelt sich Aliis zunächst in Haliis, Heli und schließlich, da der Ort an einem natürlichen Hafen liegt, in Porto Heli.

Teile der alten Stadt sind noch heute erhalten. Man findet Überreste der Akropolis von Aliis auf dem Festland, und Ruinen der alten Hafenmauer sowie einen Tempel des Apoll auf dem Meeresgrund vor der Küste.
Portoheli, ein bezauberndes Städtchen, liegt inmitten einer Landschaft von unübertroffener Schönheit.
Mit seiner einmaligen, vor dem offenen Meer geschützten Lage und mit seinem mildem Klima ist Portoheli Anziehungspunkt für viele Leute mit bekannten Namen, die in diesem reizenden Ort ihren ständigen Wohnsitz oder ihre Sommerresidenz haben.
Mit ständig steigender Infrastruktur bietet Portoheli dem Besucher mit gehobenen Ansprüchen alles,was er sich nur wünschen kann: vielfältige Möglichkeiten für Wassersport, luxuriöse Hotelanlagen und erstklassige Restaurants, malerische kleine Tavernen und
einladende Ouzerien, elegante Cafes und Bars sowie extravagante Nachtclubs.

Eine Fülle von abgelegenen Buchten und herrlichen Sandstränden in der Umgebung von Portoheli laden zum Baden ein: Ververoda, Korakia, Chinitsa, Kosta, Kostoula, Limanakia, Agios Emilianos, Kounoupi, Tsemi, Petrothalassa    um nur einige zu nennen.
Mit dem Boot leicht und schnell zu erreichen sind Spetses, Hydra, Monemvasia und die zauberhaften Strände des östlichen Peloponnes.